Alle Fakten zur Netflix-Serie Extracurricular
Alle Fakten zur Netflix-Serie Extracurricular / Foto: Netflix

Die Netflix-Serie Extracurricular ist ganz besonders spannend und der Nachfolger von der Erfolgsserie Squid Game. Ein Vorzeigeschüler taucht in die Welt des Verbrechens ein und führt ein Doppelleben. Er führt ein kriminelles Leben, damit er sein College bezahlen kann. Selbst besucht er noch die Highschool und trifft diese Entscheidung, um einer Zwickmühle und seinem Leben in der Einbahnstraße zu entfliehen. Doch kanntest du diese zehn spannenden Fakten?

1. Was der Titel Extracurricular überhaupt bedeutet

Extracurricular bedeutet “Außerhalb des Lehrplans”. Das passt auf eine raffinierte Art und Weise zu der beliebten Netflix-Serie.

2. Von wem das Drehbuch stammt

Das Drehbuch stammt vom Jungautor Jin Han-sae, der selber Sohn einer Dramaautorin ist. Kim Jin-min, der schon andere sehr erfolgreiche Dramen abgedreht hat, führte Regie. So entstand mit der Netflix-Serie Extracurricular eine ganz besondere Kreation.

3. Woher die Inspiration kam

Der Drehbuchautor selbst hat in einem Interview angegeben, dass er die Inspiration für die Serie aus seinen eigenen Erfahrungen geschöpft hat, als er in Neuseeland zur Highschool ging. Dort hat er den Eindruck gewonnen, dass die Schüler, obwohl sie die gleiche Schule besuchten, in völlig verschiedenen Welten lebten. Als er einen Artikel in den Nachrichten über Schüler, die wegen Straftaten verhaftet worden sind, gelesen hatte, begann er im Jahr 2018, an dem Skript für die Serie zu arbeiten. Sein Ziel war es, darzustellen, was das Schlechte und moralisch Verwerfliche an Verbrechen ist und auf unkomfortablen sowie schmerzhaften Wegen eine Antwort auf schwierige Fragen finden. So richtete er seine Aufmerksamkeit letztendlich auf die Themen Jugendliche/Schüler und Prostitution.

4. Wie die Produzentin die Serie beschrieb

Die Produzentin Yoon Sin-ae bezeichnete die Serie als Geschichte über Jugendliche, welche Entscheidungen treffen, die sich als falsch darstellen und damit zur Zerstörung ihres gesamten Lebens beitragen.

5. Wie die Serie in den Medien rezipiert wurde

In den Medien wurde die beliebte Netflix-Serie Extracurricular schnell als sehr tiefes und dunkles Oberschul-Drama aufgenommen. Auch im Vergleich zu anderen koreanischen Drama-Serien dürfte man sich auf einen Schock gefasst machen. Die Serie sei viel dunkler als die meisten Jugendkrimis oder Jugenddramen. Die Hauptfigur ist kein Held. Er bricht das Gesetz, um zu versuchen, zu überleben. Die meisten Oberschul-Dramen befassen sich nicht mit einer solchen Kriminalität, sondern bleiben harmloser und oberflächlicher.

6. Welche Botschaft man aus der Serie ziehen kann

Der Regisseur von Extracurricular hat sehr treffend auf den Punkt gebracht, welche Botschaft man der Serie entnehmen kann. Es geht in der Netflix-Serie Extracurricular insbesondere um das Thema Verantwortung. Eine ganz wichtige Kernbotschaft der ganzen Geschichte ist, dass man akzeptieren muss, dass jeder Mensch Fehler machen kann. Das wichtige ist allerdings, was danach folgt. Es definiert, was für ein Mensch wir sein wollen und was für ein Mensch wir sind. Wichtig ist immer, wie man mit seinen Fehlern umgeht und welche Art von Mensch man sein möchte.

7. Wie viele Folgen gibt es in Extracurricular Staffel 1?

Die Staffel eins hat zehn Episoden

8. Gibt es schon Infos zur Staffel 2?

Extracurricular Staffel 1 wurde am 29. April 2020 direkt auf Netflix veröffentlicht. Am selben Tag waren alle Episoden auf dem Streaming-Dienst. Die Zukunft der Serie und somit Extracurricular Staffel 2 ist derzeit jedoch noch ungewiss. In dem Jahr, welches vergangen ist, seit es die Premiere gegeben hat, hat Netflix weder eine Absetzung bekannt gegeben noch offiziell für eine weitere Staffel verlängert. Der Autor hat sich anderen Projekten gewidmet und sich noch nicht zu einer Zukunft der Netflix-Serie geäußert. Die Zusammenarbeit mit Netflix besteht jedoch noch immer. Es ist allerdings nicht davon auszugehen, dass es noch im Jahr 2021 eine offizielle Ankündigung von Netflix gibt. Es wird derzeit vermutet, dass die zweite Staffel von Extracurricular als frühester Zeitpunkt möglicherweise im Jahr 2023 bei Netflix erscheint. Dabei kann davon ausgegangen werden, dass die meisten der Hauptdarsteller ihre Rollen wieder aufnehmen. Möglicherweise wird es jedoch auch einige neue Schauspieler geben.

9. Was uns die Serie lehren und wo sie uns die Augen öffnen kann

Die Serie kann uns außerdem lehren, dass nichts so sein muss, wie es scheint. Wer als Musterschüler auftritt, der kann ein Doppelleben führen und Seiten haben, die niemand kennt. Was einen Menschen ausmacht, ist nicht nur das, was er nach außen in seinem Alltag vorgibt. Er kann auch noch ganz andere Seiten haben, die nur in der Dunkelheit zu Tage treten. Das macht die Serie so spannend. Es treffen verschiedene Welten aufeinander. Dabei ist die Serie ganz besonders dunkel und schonungslos, was sie sehr authentisch und realistisch macht.

10. Es gibt kein Schwarz und Weiß

Besonders beeindruckend ist, dass sich die Serie von anderen Dramen abhebt und die Charaktere sehr differenziert beschrieben werden. In einer Szene mag man einen Protagonisten nicht, in der anderen findet man ihn jedoch wieder sympathisch. Auf der einen Seite weiß man, dass das Vorhaben nicht richtig ist, auf der anderen Seite wünscht man Erfolg. Personen, die man nicht mögen sollte, werden sympathisch. Das zeigt zudem auch, dass es keine Menschen gibt, die nur gut oder schlecht sind. In jedem Menschen vereinen sich beide Seiten. Schon gelesen? Die 10 beliebtesten Netflix-Filme aller Zeiten!