Liont macht Bongo Werbung
Liont macht Bongo Werbung / Foto: Instagram

Ärger für Timo! In seinen neuen Snaps macht Liont krasse Werbung für den SMS-Dienst Bongo. Man soll dort für 1.99 Euro seinen Namen und seinen Wohnort hin simsen, und Bongo findet angeblich krasse Sachen raus, die keiner weiß und die auch noch stimmen sollen. Liont bittet seine Fans den kostenpflichtigen Dienst zu nutzen und postet die witzigsten Bongo-Antworten auf Snapchat. Als Werbepost kennzeichnet er die Snaps nicht, aber die Nummer blendet er nur allzu oft ein.

Macht Liont hier ungekennzeichnete Werbung?

Die Seite pcspezialist.de warnt vor Bongo: “Hat man den Service einmal in Anspruch genommen, wird man regelmäßig per SMS aufgefordert, ihn wieder zu nutzen. Dabei entstehen zwar keine Kosten, trotzdem fällt dieser Erinnerungsservice wohl in die Kategorie „nerviges Aufdrängen“. Knapp Zwei Euro pro SMS sind gerade für die jungen Liont-Fans mega viel Geld. Außerdem simst man oft nicht nur einmal,  sondern will wissen, was Bongo noch so im großen World Wide Web über einen findet. Oje! Schon gelesen? Liont wurde an Karneval verprügelt!