Erdbeben in der Schweiz: Die Markierung zeigt den Epizentrum des Bebens, das auch in Teilen von Süddeutschland und Österreich wahrgenommen werden konnte.
Erdbeben in der Schweiz: Die Markierung zeigt das Epizentrum des Bebens, das auch in Teilen von Süddeutschland und Österreich wahrgenommen werden konnte. / Grafik: Starzip

Schreck in der Schweiz und in Süddeutschland. Ein ungewohnt starkes Erdbeben erschütterte die Schweiz. Das Erdbeben wurde heute, am 06.03.2017 um 21.12 Uhr, im Kanton Schwyz registriert. Laut ersten Angaben hatte es die Stärke 4,7, was ziemlich hoch ist! Später wurde eine Erdbeben-Stärke von 4,4 vermeldet. Auch in Zürich, Bern, in Spiez, am Bodensee in Bregenz (Österreich) sowie Freiburg war das Erdbeben stark spürbar.

Erdbeben Schweiz aktuell

Auf Twitter melden sich direkt viele User, die das Erdbeben gespürt und auch das Grollen deutlich gehört haben. Crazy: Die User kamen aus einem Umkreis von 200 km und konnten es trotzdem spüren. Die Website des Erdbebendiensts war zwischenzeitlich nicht erreichbar. In Freiburg, wo das Beben auch spürbar war, gab es heute früh schon ein kleines Erdbeben mit der Stärke 2,5. Das war allerdings nur im Epizentrum Emmendingen sehr schwach zu spüren. Das Erdbeben in der Nacht vom 6.3. auf den 7.3. in der Schweiz war so stark, dass Häuser und Wände wackelten.

Es ist eines der stärksten Erdbeben in der Schweiz seit mehreren Jahren. Rund um Schwyz, das an die Kantone Graubünden und St. Gallen grenzt, sind Schäden möglich. Viele User waren erschrocken, dass sie so weit weg vom Erdbeben Zentrum entfernt wohnen, aber es trotzdem sehr gespürt haben. Ein User schreibt: “Das Zentrum ist ne ganze Ecke weit weg aber man hat es schon deutlich gemerkt. Und die Hütte hat kurz geknarzt” Wir hoffen, dass es keine Nachbeben gibt.