Was haben die Schamhaare für eine Sinn?
Was haben die Schamhaare für eine Sinn? Foto: Vladimir Gjorgiev Shutterstock.com

Haben sie tatsächlich einen Nutzen?

Ja, Schamhaare haben einen Zweck. Vor allem verringern sie die Reibung beim Sex und verhindert die Übertragung von Bakterien und anderen Krankheitserregern.

Es gibt wahrscheinlich noch andere Gründe, warum wir Schamhaare haben. Jeder hat Schamhaare, aber wir treffen alle unterschiedliche Entscheidungen darüber, was wir damit machen. Einige Leute ziehen es vor, es wachsen zu lassen, während andere es schneiden, rasieren oder wachsen. Was du mit deinem machst, liegt bei dir.

Nur Menschen haben diese Behaarung

Wenn es um Schamhaare geht, sind Menschen eine Anomalie bei Säugetieren. Das bedeutet jedoch nicht, dass Schamhaare keinen Zweck haben. Wir haben uns aus einem bestimmten Grund so entwickelt.

  • Die Haut im Genitalbereich ist empfindlich. Schamhaare wirken wie ein Schutzpuffer und reduzieren die Reibung beim Sex und bei anderen Aktivitäten. Schamhaare können auch die Genitalien warmhalten, was ein wichtiger Faktor bei der sexuellen Erregung ist.
  • Schamhaare haben eine ähnliche Funktion wie Wimpern oder Nasenhaare. Das heißt, sie fangen Schmutz, Ablagerungen und potenziell schädliche Mikroorganismen ein. Darüber hinaus produzieren Haarfollikel Talg, ein Öl, das die Vermehrung von Bakterien verhindert. Daraus folgt, dass Schamhaare vor bestimmten Infektionen schützen können.

Gibt es noch andere Vorteile?

Wir verstehen nicht alle Gründe, warum wir dort unten Haare haben. Einige zusätzliche Theorien sind:

  • Schamhaare signalisieren die Fortpflanzungsfähigkeit. Sie erscheinen in der Pubertät. Es ist ein offensichtliches körperliches Zeichen der sexuellen Reife – und folglich der Fähigkeit, sich zu reproduzieren. In der Vergangenheit diente es möglicherweise als visueller Hinweis für potenzielle Partner.
  • Die Übertragung von Pheromonen wird mit der Intimbehaarung verbunden. Sie beeinflussen die Stimmung und das Verhalten. Wir wissen immer noch nicht genau, wie Pheromone auf die Sexualität wirken. Pheromone werden aus bestimmten Schweißdrüsen ausgeschieden. Im Vergleich zu anderen Körperregionen weist die Schamgegend viele dieser Drüsen auf.

Gibt es so etwas wie “zu viel” Haarwuchs?

Das Schamhaarwachstum – einschließlich Lage und Dicke – variiert von Person zu Person. Einige Menschen haben mehr Schamhaare, andere weniger. Trotzdem

signalisieren extreme Variationen des Haarwuchses manchmal einen zugrunde liegenden hormonellen Zustand. Beispielsweise kann bei Frauen übermäßiges Schamhaar ein Zeichen für das Syndrom der polyzystischen Eierstöcke (PCOS) sein. Dieser Zustand ist mit einem höheren Testosteronspiegel als üblich verbunden, dem Sexualhormon, das das Haarwachstum steuert. Andere Symptome sind unregelmäßige Perioden und Haarwuchs an anderen Stellen des Körpers, einschließlich des Gesichts.

Die meisten Frauen rasieren ihre Schamhaare
Die meisten Frauen rasieren ihre Schamhaare / Foto: Roman Samborskyi

Andererseits kann bei Männern ein Mangel an Haaren in der Schamgegend ein Zeichen für eine niedrige Testosteronproduktion sein. Andere Symptome einer niedrigen Testosteronproduktion sind ein geringer Sexualtrieb und eine erektile Dysfunktion.

Ist Schamhaar unhygienisch?

Dies ist eines der häufigsten Missverständnisse über Schamhaare. Viele Menschen rasieren sich aus hygienischen Gründen. Aber Schamhaare sind eigentlich nicht unhygienisch. Wie andere Haare am Körper fangen sie Schweiß und Bakterien ein. Sie haben möglicherweise einen etwas stärkeren Geruch als andere Bereiche des Körpers. Solange man sich regelmäßig wäscht, sollte dies jedoch kein Grund zur Sorge sein.

Warum entfernen viele Leute ihre Intimbehaarung?

Es gibt viele Gründe, warum Menschen ihre Schamhaare loswerden. Hier sind einige der häufigsten:

Soziale Normen

Die Pflege von Schamhaaren ist seit Jahrhunderten üblich. Heute gehört zumindest eine gewisse Haarentfernung zur Norm. Viele Menschen entfernen ihre Schamhaare, um diesem ästhetischen Standard zu entsprechen.

Erwartungen des Partners

Für andere bestimmen Partnerpräferenzen ihre Pflegegewohnheiten. In Umfragen stellt sich immer wieder heraus, dass die Schampflege mit der Partnerpräferenz zusammenhängt. Dabei geben Männer häufiger als Frauen an, einen Schamhaar-freien Sexualpartner zu bevorzugen.

Persönliche Präferenz

Für einige ist das Entfernen ihrer Schamhaare einfach eine Frage der persönlichen Präferenz. Menschen, die es vorziehen, ihre Schamhaare zu entfernen, nennen häufig Komfort, Routine und sexuelles Selbstvertrauen als motivierende Faktoren.

Erhöhte Empfindung

Einige Menschen glauben, dass das Entfernen ihrer Schamhaare das Genitalgefühl beim Sex erhöht. Studien deuten darauf hin, dass ein Zusammenhang zwischen der Entfernung von Schamhaaren und der selbst berichteten sexuellen Funktionsweise besteht. Das eine verursacht jedoch nicht unbedingt das andere. Es gibt wahrscheinlich noch weitere Faktoren.

Zum Beispiel sind Menschen, die ihre Schamhaare entfernen, eher jung, daher ist es schlüssig, dass sie auch über eine erhöhte sexuelle Funktion berichten. Es müssen weitere Untersuchungen durchgeführt werden, um den Zusammenhang zwischen Schamhaarentfernung und sexueller Empfindung zu verstehen.

Wie kann man den Intimbereich sicher pflegen und in Form bringen?

Auch wenn viele Menschen ihr Schamhaar rasieren, heißt das nicht, dass sie alle ausreichend viel Übung dabeihaben oder ihnen keine Fehler unterlaufen. Ganz im Gegenteil kommt es häufig zu Hautreizungen, eingewachsenen Haaren, Entzündungen oder Verletzungen. Es ist keine Sache, die man eben einmal so unter der Dusche macht, sondern es braucht etwas Know-how und Vorbereitung. Auf jeden Fall sollte man sich ausreichend Zeit dafür nehmen.

Es gibt 3 Tipps für die Intimrasur, die unverzichtbar sind. Einerseits muss die Haut richtig vorbereitet und gesäubert werden. Sonst ist die Gefahr gegeben, dass durch mikrokleine Verletzungen von der Rasur Bakterien in die Haut eindringen. Dafür verwendet man am besten spezielle Produkte, die für diesen Bereich konzipiert wurden. Dann sollte man einen geeigneten Rasierer verwenden und damit nicht wild hin- und herfahren. Vor allem muss es ein privater Rasierer bleiben, der nur für diesen Zweck verwendet wird. Mit einem Rasiergel gleitet er leicht über die empfindlichen Bereiche. Der letzte Schritt besteht in der Pflege der Haut, die durch die Rasur immer etwas gestresst ist.

Wer diese Schritte beachtet, sollte keine Probleme mit eingewachsenen Haaren oder Hautreizungen haben, und kann sich an verschiedenen Frisuren ausprobieren.