13 Reasons Why: Junge begeht Selbstmord wie in der Serie
13 Reasons Why: Junge begeht Selbstmord wie in der Serie / Foto: Netflix

Die Netflix-Serie “13 Reasons Why” von Selena Gomez, die bei uns “Tote Mädchen lügen nicht” heißt, hat für viel Wirbel gesorgt. Sie handelt von dem Mädchen Hanna Baker, die Selbstmord begeht und für 13 Menschen Kassetten hinterlässt, auf denen sie erklärt, wie diese Menschen zu ihrem Selbstmord beigetragen haben. Jetzt ist diese schreckliche Story im wahren Leben passiert.

Nahm er sich die Serie von Selena Gomez als Vorbild?

Der 23-jährige Peruaner Franco Alonso Lazo Medrano sprang in den Tod und hinterließ zwei Abschiedsbriefe. In einem der Briefe fanden Polizei-Beamte eine Anleitung für Audiodateien, die sich offenbar auf dem Rechner des Toten befinden. Ähnlich wie in “13 Reasons Why” soll auf den Dateien zu hören sein, wer in welchem Maße Schuld an seinem Selbstmord ist. Genau wie Hanna Baker spricht er die Personen auf den Dateien angeblich direkt an. Nahm Franco sich die Serie wirklich als Vorbild und hat seinen Selbstmord geplant, nachdem er sie gesehen hatte? Schon gelesen? Selbstmord vor der Kamera: 12-jährige streamt ihren Tod auf Facebook!