BTS waren bei den Grammys
BTS waren bei den Grammys / Foto: Silvia Elizabeth Pangaro Shutterstocköcom
BTS wären bei den Grammy Awards fast nicht aufgetreten. Die K-Pop-Boyband, die aus Jungkook, V, J-Hope, Jimin, Jin, RM und Suga besteht, betrat schließlich doch am letzten Sonntag (3. März) die Bühne der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, aber jetzt haben die Produzenten bekanntgegeben, dass die Aufführung aufgrund der Corona-Vorschriften beinahe nicht stattgefunden hätte. Produzent Ken Winston verriet gegenüber dem ‘Rolling Stone Music Now‘-Podcast: “Es gab Zeiten, in denen wir uns Sorgen machten, dass sie nicht hier sein könnten. J-Hope hatte COVID und wurde unter Quarantäne gestellt. Und er durfte erst am Samstag, dem Tag vor der Show, wieder fliegen. Jungkook war mit Corona in Vegas, aber dann durfte er nicht kommen, es sei denn, er hatte zwei negative Tests. Es war sehr angespannt. Wir waren sehr nervös.” Der Chef der Preisverleihung erklärte zudem, dass er, als die spektakuläre Aufführung des Megahits ‘Butter’ der Band schließlich doch noch stattfand, so “aufgeregt” war, weil er wusste, was die Jungs durchgemacht hatten, um dorthin zu gelangen. “Ich war wirklich so begeistert davon, nicht weil es besser war als das von allen anderen, sondern einfach, weil ich wusste, was diese sieben Jungs durchgemacht hatten, um es so weit zu diesem Niveau zu bringen … Ich denke, diese Jungs sind unglaublich talentiert. Ich bin jedes Mal irgendwie beeindruckt von dem, was sie tun”, schwärmte Winston.