Michael Jackson Leaving Neverland: Lügen Wade-Robson und James Safechuck?
Michael Jackson Leaving Neverland: Lügen Wade-Robson und James Safechuck? / Foto: Actionpress.de / Ian Barkley / PictureGroup / face to face

Prosieben zeigt heute die umstrittene Michael Jackson-Doku “Leaving Neverland”, in der James Safechuck und Wade Robson über die Missbrauchsvorürfe gegen den Superstar sprechen und schlimme Erlebnisse schildern. Nur schwer kann man ertragen, was da zu sehen ist und viele Zuschauer glauben, dass James Safechuck und Wade Robson nur Kohle und Fame wollen. Gerüchte, dass der seit 10 Jahren verstorbene King Of Pop Michael Jackson Jungs missbraucht hat, gibt es aber schon seit vielen Jahren.

Dieses Detail aus “Leaving Neverland” soll falsch sein!

Eine Sache, die in der “Leaving Neverland”-Doku von James Safechuck erzählt wird, wurde im Nachhinein wiederlegt. Der 41-Jährige hatte nämlich behauptet, dass viele der Vorfälle im Neverland Train Station“-Raum stattgefunden hätten. Das wird vom Michael Jackson-Biograf Mike Smallcombe aber bezweifelt. Denn das besagte Zimmer wurde erst zwei Jahre nach den vermeintlichen Taten gebaut. Der Autor legte bei Twitter sogar die Baugenehmigung vor. Hat sich James Safechuck also nur in den Jahren vertan, war es doch ein anderes Zimmer oder stimmt es gar nicht? Stimm ab und verrate uns, was du davon hälst! Schon gelesen? Rebecca Reusch wurde nach dem Verschwinden noch gesehen!