Lisa Marie Koroll litt an einer Essstörung
Lisa Marie Koroll litt an einer Essstörung / Foto: Instagram

Schauspielerin Lisa-Marie Koroll ist ein Star und ein Vorbild für viele junge Mädchen. Seit sie die Hauptrolle in den Bibi und Tina-Filmen spielte, schauen viele Girls zu ihr auf und wollen so aussehen wie sie. Darauf ist sie laut Bild am Sonntag aber gar nicht stolz. Sie verrät: „Es geht nicht um das Äußere oder darum, perfekt zu sein. Es ist wichtig, glücklich zu sein und sich so zu akzeptieren, wie man ist.“ Und Lisa-Marie weiß, wovon sie spricht. Sie hatte eine Essstörung.  „Mit 14 bin ich Vegetarierin aus Überzeugung geworden. Ich hatte mit meinen Eltern gewettet, dass ich es schaffe, auf Fleisch zu verzichten, was sie sich nicht vorstellen konnten.“

Lisa-Marie Koroll zählte nachts Kalorien!

Irgendwann aß sie nur noch vegan, zählte Kalorien auf einer Handy-App und fühlte sich nicht schlank genug. “Zwischendurch habe ich immer wieder Fressanfälle bekommen und zwölf Scheiben Nutella-Brot gegessen. Da Nutella aber nicht vegan ist, durfte ich das dann auch nicht mehr.“ Irgendwann wog Lisa-Marie Koroll nur noch 45 Kilo, fror die ganze Zeit und fühlte sich müde und schlapp. Es war ein regelrechter Wettkampf zwischen ihr und ihren Freundinnen, die auch ständig auf Diät waren. Heute ist sie gesund. Instagram findet sie immer noch gefährlich, obwohl sie die App sehr gerne nutzt: „Jeder zeigt sich nur im besten Licht, legt irgendwelche Filter über Fotos, macht mal schnell einen Oberschenkel schlanker oder eine Falte weg. Da entsteht eine verkehrte Realität.“ Schon gelesen? Lisa-Marie Koroll schockt mit Nacktfoto!