Weiße Zähne zu Hause bekommen
Weiße Zähne zu Hause bekommen / Foto: Krakenimages.com Shutterstock.com

Weiße Zähne zeugen nicht nur von einer entsprechenden Pflege der Zähne, sondern sehen auch einfach nur gut aus. Oft ist es das Lächeln, das maßgeblich daran beteiligt ist, welchen ersten Eindruck eine andere Person von dir bekommt. Der Effekt von strahlend weißen Zähnen ist also definitiv nicht zu unterschätzen. Um ein solches Lächeln präsentieren zu können, entscheiden sich viele Menschen für ein sogenanntes Bleaching, also eine Aufhellung der Zähne. Diese kannst du glücklicherweise ganz einfach von Zuhause aus durchführen – mit einem erstaunlich guten Ergebnis. Aber wie genau funktioniert das? Was solltest du dabei beachten?

Schritt 1: die gründliche Reinigung der Zähne

Damit das Bleaching gut funktioniert, musst du zunächst die passenden Voraussetzungen dafür schaffen. Hierfür putzt du dir gründlich die Zähne und reinigst auch den Mundraum. Wichtig ist außerdem, dass du die Zahnzwischenräume  nicht vergisst – hier kann Zahnseide helfen. Der Grund dafür ist, dass die Wirkstoffe des Bleachings so besser in die Zahnssubstanz eindringen können. Für die Reinigung kann man bei Bedarf auch einen Zahnarzt aufsuchen zwingend notwendig ist das allerdings nicht. Falls man die Reinigung zuhause durchführt, sollte man sich auf jeden Fall genügend Zeit nehmen und sorgfältig vorgehen.

Schritt 2: das Bleaching anwenden

Nach der gründlichen Reinigung der Zähne kann es mit dem Bleaching schon losgehen. Hierfür gibt es verschiedene Sets von verschiedenen Herstellern, die allerdings in der Regel nach demselben Prinzip funktionieren. Entsprechende Sets von namhaften Herstellern funktionieren nicht selten so gut, dass manche sich dafür entscheiden, die eigenen Zähne versichern zu lassen. Das ist durchaus üblich, da du dein Lächeln auf diese Art und Weise “absichern” kannst. Aber nun soll es wieder um die korrekte Anwendung des Bleachings gehen.

Die meisten Sets werden morgens und abends verwendet und verfügen über eine spezielle Mundschiene, die du vorsichtig an deinem Gerät befestigst. Anschließend daran kannst du das Gel zur Aufhellung auf der Schiene auftragen. Hier gilt: nur so viel, dass die Zähne mit dem Gel beschichtet werden – das Zahnfleisch sollte das Gel nicht berühren. Nun drückst du den Knopf zum Starten und lässt das Gel für etwa zehn Minuten einwirken. Während dieser Zeit hältst du deinen Mund geschlossen. Wenn alles fertig ist, entnimmst du die Schiene und reinigst diese gründlich. Abschließend spülst du die Zähne mit warmem Wasser ab.

Schritt 3: ausreichende Nachsorge sicherstellen

Für ein gutes Ergebnis solltest du dich selbstverständlich auch nach dem Bleaching gut um deine Zähne kümmern. Auch das ist mit ein paar einfachen Tipps definitiv nicht schwer umzusetzen. Auf säurehaltige Lebensmittel wie Obst, einige Gemüsesorten, bestimmte Getränke und Süßigkeiten solltest du nach dem Bleaching erstmal verzichten . Darüber hinaus kann der Konsum von Getränken wie Kaffee, Säften, Wein oder Cola zu Verfärbungen führen.

Das ist allerdings nur in den ersten Tagen nach dem Bleaching der Fall. Wenn das Bleaching schon ein paar Tage her ist, kannst du wieder alle Lebensmittel essen und trinken. Allerdings sei hierzu gesagt, dass du darauf achten solltest, dich so gesund wie möglich zu ernähren, damit die Gesundheit der Zähne so lange wie möglich erhalten bleibt. Konkret bedeutet das: Süßigkeiten zum Beispiel sind erlaubt, aber es gilt: die Dosis macht das Gift.