Kekse und Hundekekse verwechselt
Kekse und Hundekekse verwechselt / Foto: Pixabay

In einem Kaufhaus in Sydney kaufte eine Mutter namens Tania Toomey ein paar Kekse für ihre Kinder. Auf der Packung war der Comic-Hund Scooby Doo abgebildet und da der auch auf anderen Süßigkeiten-Packungen zu sehen ist, dachte sie sich nichts dabei. Auf Facebook schreibt sie: “Ich habe meinen Kindern etwas zum Knabbern in ihre Brotdosen gepackt. Als sie aber nachmittags nach Hause kamen, erzählten sie mir, wie eklig das geschmeckt hat” Der Grund für den seltsamen Geschmack? Die Kekse sind für Hunde gedacht, darum ist auch der bekannte TV-Hund auf der Packung.

Die Schüler aßen Hundekekse

Sie schreibt: “Als ich genauer hingesehen habe, entdeckte ich, dass es Hundekuchen waren. Auf der Verpackung steht, dass der Inhalt nur für Tiere geeignet wäre. Menschen könnten die Snacks zwar essen – davon wird aber abgeraten.” Doch auch wenn die Kekse nicht lecker schmecken, bestehen sie hauptsächlich aus Margarine, Zucker, Weizen und Eiern und sind damit völlig harmlos. Schon gelesen? Scherzkeks-Vater in Badehose überrascht Schüler in der Schule!

David Ng on Twitter

Oops? > #Sydney parent accidentally feeds her kids Scooby Snacks dog biscuits https://t.co/4P1nZboYKZ