Sido feierte mit seinen Fans eine große Weihnachtsparty.
Sido feierte in Berlin mit seinen Fans eine große Weihnachtsparty. Foto: Instagram

Das erste Weihnachtskonzert von Sido in Berlin war ein echtes Highlight. Der “Tausend Tattoos” Rapper feierte mit seinen Fans in der ausverkauften Columbia Halle eine riesige Weihnachtsparty. Total besinnlich. Doch die Show endete mit einer Schlägerei von zwei Mädels in den vorderen Reihen!

Das ging ab beim Weihnachtskonzert von Sido!

Mit seinem “Weihnachtssong” startete Sido die erste von drei ausverkauften Weihnachtskonzerten in Berlin. Die Fans rasteten sofort aus, sangen den Song komplett mit. Dabei stand Sido im knallroten Adidas Anzug in einer Bühnenkulisse, die aussah wie ein winterliches Zimmer mit Bar, Kamin, geschmücktem Weihnachtsbaum und Sofas. Seine Band kam in Ugly-Christmas-Sweatern. Genau wie seine zahlreichen Star-Gäste. Darunter: Adel Tawil, Nico Santos, Kool Savas, SDP, Schauspieler Fahri Yardim und viele mehr. Zwischendurch gab es immer wieder Geschenke für die Fans, die auf der Bühne Gedichte aufsagten oder Weihnachtslieder sangen.

Plötzlich gab es Streit!

Das Ende der Show war dann aber weniger besinnlich, als Sido von der Bühne eine Schlägerei zwischen zwei weiblichen Konzert-Besucherinnen kommentierte. “Warte mal”, unterbrach er seine Show. “Hier ist Schlägerei und es sind zwei Frauen. Es ist doch Weihnachten”, so der “Bilder im Kopf”-Rapper. “Da war Haare ziehen angesagt und eine Brille ist weggeflogen”, erklärt er weiter. Der Stimmung hat es nicht geschadet. Die Fans sangen am Ende alle wieder zusammen: Als Zugabe gab es Sidos “A****f*cksong”. Und am Ausgang gab es für jeden Besucher ein Geschenk: rote Sido Weihnachtssocken. Schon gelesen? GZUZ: Emotionale Worte an seine verstorbene Mutter zu Weihnachten!