Viele Frauen haben Geheimratsecken
Viele Frauen haben Geheimratsecken / Foto: New Africa Shutterstock.com

Geheimratsecken sind ein weit verbreitetes Problem, von dem nicht nur ältere Herren betroffen sind, sondern auch zahlreiche Frauen jeglichen Alters. Für die Betroffenen stellt der Verlust der eigenen Kopfhaare in den meisten Fällen eine extreme Belastung dar.

Das Selbstbewusstsein leidet enorm und viele meiden zunehmend soziale Kontakte. Aus diesem Grund kann sich das zunächst ausschließlich kosmetisch erscheinende Problem auf die gesamte Lebensqualität auswirken. Das Schönheitsideal vieler Frauen auf der ganzen Welt ist eine volle und gesunde Haarpracht, mit der häufig auch Weiblichkeit und Sinnlichkeit assoziiert wird. Mit der Zeit lassen sich Geheimratsecken bei Frauen jedoch nicht mehr vor Außenstehenden kaschieren. Nicht verwunderlich ist es daher, dass sich die betroffenen Frauen eine dauerhafte Lösung wünschen, um endlich ihre Kahlstellen loszuwerden.

Was sind Geheimratsecken?

Als Geheimratsecken, medizinisch Calvities frontalis, werden die kahlen Stellen im Stirn- und Schläfenbereich bezeichnet, die sich durch das Ausfallen der Haare an dieser Stelle bilden. Häufig sind die Geheimratsecken, die auch als “Ministerwinke” bekannt sind, das erste Anzeichen einer Glatzenbildung. Einige Personen sind hingegen lediglich von Haarausfall in diesem Bereich betroffen und behalten ansonsten volles Haar. Ein Effekt der Geheimratsecken ist, dass die Haarlinie immer weiter zurückweicht, wodurch zudem eine hohe Stirn entsteht.

Die Kahlstellen können gleichermaßen bei Männern auch als bei Frauen auftreten. Während die kahlen Stellen früher noch als Würde eines ehrenvollen Alters galten, leiden die Betroffenen heutzutage sehr stark und wünschen sich eine Lösung für dieses Problem.

Mit welchen Frisuren können die Geheimratsecken kaschiert werden?

Zu Beginn lassen sich die unschönen Stellen meist noch relativ einfach verbergen. Männer können sich beispielsweise die gesamten Haare sehr kurz schneiden, um den Kontrast zwischen den Kahlstellen und dem restlichen Haar zu minimieren. Auch das Tragen von kürzeren Seiten und längerem Haar auf dem Oberkopf lässt die Geheimratsecken weniger stark auffallen. Frauen, die häufig längere Haare tragen, können ihr offenes Haar über die Kahlstellen fallen lassen oder diese mit einem Ponyschnitt verbergen. Das Tragen von strengen Zöpfen und Frisuren ist hingegen nicht mehr möglich, da dies die Geheimratsecken betont. Allerdings schreitet der Haarverlust immer weiter voran, wodurch es irgendwann unmöglich ist, dass die Geheimratsecken bei Frauen kaschiert werden können.

Was sind die Ursachen der Kahlstellen bei Frauen?

Die Gründe, weshalb Geheimratsecken bei Frauen entstehen sind vielfältig. Im Folgenden erfahren Sie die häufigsten.

Hormonelle Veränderungen: Frauen sind häufig einer Veränderung des Hormonhaushaltes ausgesetzt. Da sich der Hormonhaushalt maßgeblich auf das Haarwachstum auswirkt, kann Haarverlust hierdurch verursacht werden. In den meisten Fällen ist ein solcher Haarschwund nur vorübergehend, bis das Gleichgewicht im Hormonhaushalt wiederhergestellt ist.

Erblich bedingter Haarschwund: Von erblich bedingtem Haarausfall können auch Frauen betroffen sein. Dabei sorgt eine Überempfindlichkeit der Haarfollikel dafür, dass diese mit der Zeit verkümmern und irgendwann sogar die Haarwurzeln absterben. Der Verlust der Haare ist dauerhaft.

Mechanischer Haarschwund: Das häufige Tragen von strengen Frisuren, das regelmäßige Färben, Glätten oder Föhnen der Haare wirkt sich stark auf die Haare aus. Die Follikel können enorm in Mitleidenschaft gezogen werden bis Haarverlust an den betroffenen Stellen entsteht.

Haarausfall durch Nährstoffmangel: Da die Haarwurzeln ständig mit zahlreichen Nährstoffen versorgt werden müssen, kann ein Mangel dazu führen, dass die Haare vorübergehend ausfallen und sich Geheimratsecken bilden.

Wie diagnostiziert man Geheimratsecken?

Die Ursachen für Geheimratsecken bei Frauen können demnach äußerst vielfältig sein. Aus diesem Grund sollten Sie stets einen Experten zu Rate ziehen, sobald Sie das Gefühl haben, dass Ihnen im Schläfen-Stirn-Bereich vermehrt die Haare ausfallen.

Zunächst ist ein Dermatologe der richtige Ansprechpartner für Sie. Durch eine genaue Haaranalyse und Anamnese kann dieser feststellen, welcher Auslöser Ihrem Haarschwund zugrunde liegt.

Ist eine Haartransplantation bei Geheimratsecken bei Frauen sinnvoll?

Wenn der Haarverlust im Schläfenbereich dauerhaft ist, ist eine Eigenhaarverpflanzung sinnvoll, da sie die einzige effektive Lösung darstellt. Bei einer Haarimplantation im Schläfenbereich findet zudem auch eine Haarlinienkorrektur statt, um wieder ein natürliches Bild zu erzeugen. Für eine Haartransplantation bei hoher Stirn hat Dr. Balwi von Elithair eine ganz spezielle Methode entwickelt: die SDHI-Methode. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus der DHI (Direct Hair Implantation) und der Saphir Methode. Zur Haarlinienkorrektur kommt die Saphir Klinge zum Einsatz, mit welcher eine besonders präzise Verpflanzung der Follikel möglich ist. Im weiteren Verlauf der Haartransplantation bei hoher Stirn wird dann die DHI-Methode verwendet. Hierbei werden die Follikel entnommen und direkt ohne Zwischenlagerung wieder eingepflanzt.

Wie schmerzhaft ist eine Haartransplantation?

Wie schmerzhaft Sie eine Eigenhaartransplantation empfinden, hängt natürlich in erster Linie von Ihrem ganz persönlichen Schmerzempfinden ab. Generell handelt es sich jedoch um eine eher schmerzarme Operation, da die Bereiche auf Ihrer Kopfhaut vor dem operativen Eingriff lokal betäubt werden. Um die Haarimplantation noch angenehmer für Sie zu gestalten, gibt es mittlerweile auch die sogenannte Comfort-In-Methode entwickelt. Bei dieser kommen weder Nadeln noch Spritzen zum Einsatz, sondern ein spezielles Gerät, mit welchem das Anästhetikum mittels Hochdrucks in Ihre Kopfhaut eingebracht wird.

Der gesamte Prozess dauert nur wenige Sekunden und ist auch für Angst-Patienten bestens geeignet. Ein weiterer Vorzug der Comfort-In-Methode ist, dass durch die Betäubung ohne Nadel keinerlei Wunden entstehen. Direkt nach der Injektion kann die Operation beginnen.

Geheimratsecken entfernen ist möglich
Geheimratsecken entfernen ist möglich / Foto: Elithairtransplant

Warum machen immer mehr Frauen eine Haartransplantation in Istanbul?

Immer mehr Frauen entscheiden sich dazu, eine Haartransplantation bei hoher Stirn in Istanbul durchführen zu lassen. Istanbul bietet zahlreiche erfahrene und renommierte Kliniken, die auf Haarimplantationen und Haarlinienkorrektur spezialisiert sind. Ein Grund, weshalb sich zahlreiche Frauen für eine Haarverpflanzung in der Türkei entscheiden, ist neben den zahlreichen Experten vor Ort, wohl der wesentlich günstigere Preis. Dass ein solcher operativer Eingriff deutlich weniger kostet als in Deutschland, liegt jedoch keineswegs an einer geringen Qualität.

Vielmehr sorgen die niedrigeren Lebenserhaltungskosten wie zum Beispiel die Personalkosten oder auch die Miete dafür, dass türkische Haarkliniken eine Eigenhaarverpflanzung für weniger Geld anbieten können. Die meisten Kliniken bieten zudem ein Rundum-Sorglospaket, in welchem meist die Unterbringung im Hotel, der Transfer zu der Klinik sowie sämtliche Pflegeprodukte und Medikamente inbegriffen sind. Häufig steht Ihnen auch ein Dolmetscher während der gesamten Zeit zur Seite und es gibt Anlaufstellen in Deutschland, in denen Sie die Nachsorge durchführen lassen können.