Mero Rapper
Bombendrohung beim Mero-Konzert in Ludwigsburg / Foto: Actionpress

Nach einer telefonischen Drohung musste ein Konzert des Rappers Mero abgebrochen werden. Die Polizei in Ludwigsburg fand nach der Räumung der Arena jedoch keine verdächtigen Gegenstände. Ein Konzert des Rappers Mero (19) in der Ludwigsburger MHP Arena musste vorzeitig beendet werden. Wie das dortige Polizeipräsidium mitteilte, sei am Donnerstagabend bei der Rettungsleitstelle in Stuttgart eine telefonische Drohung eingegangen. Zwar seien die Behörden aufgrund des Wortlautes nicht von einer ernsten Bedrohungslage ausgegangen, dennoch wurde das Konzert in Absprache mit den Veranstaltern verkürzt. Im Anschluss wurde die Halle von der Polizei durchsucht – dabei konnten die Beamten jedoch nichts Verdächtiges finden.

Die Drohung kam per Telefon!

Alle Konzertbesucher hätten geordnet gegen 21:15 Uhr die Halle verlassen. Eine anschließende Durchsuchung der Polizei sei “mit negativem Ergebnis” durchgeführt worden. Der Rapper Mero zählt zu den Shootingstars der Szene und vereint allein auf Instagram 2,5 Millionen Follower hinter sich. Der Musiker mit türkischen Wurzeln stammt gebürtig aus Rüsselsheim. Sein Debütalbum “Ya Hero Ya Mero” kletterte im Frühjahr 2019 auf den ersten Platz der Charts, das Nachfolgewerk “Unikat” ist seit Ende September erhältlich. (dr/spot) Schon gelesen? Mero Tour 2020: Alle Termine und Infos!