Apache 207 machte ein Studium
Apache 207 machte ein Studium / Foto: Instagram

Über den Rap-Durchstarter Apache 207 weiß man nicht viel, da er selbst noch nie ein Interview gegeben hat. Die meisten Dinge, die man über ihn weiß, hat er selbst in Songs gesungen, wie z.B., dass er im Ludwigshafener Plattenbau ohne Vater groß geworden ist und seine Mutter wenig Geld hatte, aber trotzdem alles für ihre Kinder getan hat. Allerdings gibt es viele Gerüchte und einige davon widersprechen sich. Hat Apache 207, der eigentlich Volkan Yaman heißt, nun studiert, oder hat er in einer Autowerkstatt eine Ausbildung gemacht? Hatte seine Familie wirklich so wenig Geld?  Nun hat das Management von Apache 207 gegenüber Ludwigshafen24.de ein paar neue Geheimnisse gelüftet. 

Also doch: Apache 207 war Student!

Das Gerücht, dass Apache 207 eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker angefangen hat, stimmt nicht. „Er hat nach dem Abitur im Frühjahr 2017 in Mainz zwei Semester lang Rechtswissenschaften studiert“, verrät das Management. Als Apache 207 den Song “Kleine Hu**”  veröffentlichte, unterbrach er sein Studium. Mit 14 Jahren verdiente Apache 107 übrigens schon eigenes Geld mit einem kleinen Nebenjob: “Volkan Yaman verdient bereits vor seiner Musikkarriere Geld. Aufgrund der schwierigen finanziellen Verhältnisse beginnt er während der Schulzeit als 14-jähriger Junge damit, im Keller seines Blocks in Ludwigshafen Haare zu schneiden. Gelernt hat Apache 207 das Haareschneiden quasi am eigenen Leib: Er und sein Bruder haben sich schon als Kinder gegenseitig die Haare geschnitten” So konnte er seiner Mutter helfen, die Familie zu ernähren.  

Apache 207 war ein guter Schüler!

Apache 207 hat übrigens 2017 am Theodor-Heuss-Gymnasium in Ludwigshafen Abitur gemacht. Seine Mitschüler ahnten damals sicher nicht, dass ihr Schulkamerad 3 Jahre später einer der angesagtesten Rap-Stars in Deutschland sein wird. Er hat es geschafft! Schon gelesen? Disst Apache 207 hier Shirin David? Die Antwort!