USA-Drehorte-bekannter-Serien-Gossip-Girl-New-York
Drehorte bekannter Serien in den USA: Serena und Blair schlendern durch die Straßen von Manhattan am Set von Gossip Girl / Foto: Everett Collection Shutterstock.com

Es gibt viele Gründe, warum du die USA besuchen solltest. Die gewaltige Natur der Nationalparks und die modernen Städte der Nation sind definitiv eine Reise wert. Doch neben diesen Gründen sind die USA auch für ihre ausgeprägte Film- und Serienindustrie bekannt. Egal ob aus den großen Studios in Los Angeles, am Broadway in New York City oder in den anderen Großstädten und Gegenden des Landes: überall gibt es Orte zu finden, an denen weltberühmte Serien gedreht wurden.

Los Angeles: Das Mekka des Entertainments

Natürlich kann keine Serienrundreise in den USA ohne das Herz der Unterhaltungsbranche komplett sein: Los Angeles. Die zweitgrößte Stadt des Landes ist das kulturelle Zentrum Kaliforniens und lockt seit Beginn des 20. Jahrhunderts die kreativsten Köpfe der ganzen Welt in die von Palmen und Stränden gekennzeichnete Stadt.
Die Sets der Kultserie „Friends“ kannst du zum Beispiel auf der Warner Bros Studio-Tour besichtigen, wo beinahe alle Innenaufnahmen gedreht wurden. Auch viele kurze Außenaufnahmen wurden auf der Warner Bros Ranch gedreht.
Genauso können auf der Warner Bros Tour die Sets für die Comedy-Serien „Gilmore Girls“ und „The Big Bang Theory“ besichtigt werden. Beide haben eigene Produktionshallen, wo die Sets für die Innenaufnahmen aufgebaut wurden.
Wenn du dich für die Universal Studio-Tour entscheidest, kannst du die Drehorte für Serien wie „Desperate Housewifes“ besuchen.
Auf der Paramount Pictures Studio-Tour kannst du die Sets von „Glee“ und „Marry Me“ besuchen.
Die Sony Studio-Tour ist vor allem für „Breaking Bad“-Fans ein Genuss. Neben zahlreichen Sets, die für Innenaufnahmen der Serie hier aufgebaut wurden, kannst du den original Camper-Van aus der Serie besichtigen und ihn sogar von innen sehen.

Big-Bang-Theory-Schauspieler-Enthüllung-Stern-Walk-of-Fame
Die Schauspieler von ‘The Big Bang Theory’ bei der Enthüllung des Sterns für Jim Parsons (Sheldom) auf dem Hollywood ‘Walk of Fame’ / Foto: Featureflash Photo Agency Shutterstock.com

New York City: Große Stadt, große Gefühle

Neben Los Angeles ist New York „die“ Entertainment-Stadt der USA, an der Ostküste ist sie unangefochtene Spitze.
Serien-Drehorte sind über die ganze Stadt verstreut, da die Crews oft einfach Straßen der Stadt für eine Produktion sperren lassen oder berühmte Gebäude als Hintergrund benutzen.
So auch bei „Gossip Girl“, das zum Beispiel das Grand Central Terminal oder das Metropolitan Museum als Schauplätze verwendet.
Auch „Sex and the City” wurde in New York gedreht, vor allem in Perry Street, aber auch die Magnolia Bakery, die sich in 401 Bleeker Street befindet und die Scout-Bar aus der Serie, die eigentlich O’Nieals heißt und sich in 174 Grand Street befindet, sind bekannte Drehorte der Serie.
„How I Met Your Mother” ist ein besonderer Fall. Während viele Außenaufnahmen der Serie in New York entstanden, wurden die Szenen in den Apartments der Charaktere und in der berühmten MacLaren’s Bar in den 20th Century Fox-Studios in Los Angeles gedreht. Diese Nachbauten sind aber stark von New York inspiriert und das McGee’s Pub in 240 West 55th Street wurde als Vorlage für MacLaren’s verwendet.

San Francisco: High-Tech im Norden Kaliforniens

Wenn es eine Serie gibt, die für San Francisco steht, dann ist es wohl „Full House“. Zahlreiche Innenaufnahmen entstanden in den Warner Bros Studios, doch alle Außenaufnahmen stammen gänzlich aus San Francisco und zeigen einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. So ist die Golden Gate Bridge im Hintergrund oft zu sehen, auch der Alamo Square wird oft verwendet. Die Außenansicht des Tanner Haus kannst du in 1709 Broderick Street begutachten. Auch von „Charmed“ wurden hier einige Szenen gedreht.

Full House Drehort Haus Location
Viktorianische Häuser, die im Hintergrund des Vorspannes zu sehen sind, wenn sich die Tanners zum Picknick im Alamo Square Park setzen / Foto: Jon Rehg Shutterstock.com

ESTA-Visum für die USA-Reise

Wie du wahrscheinlich schon weißt, ist es ein bisschen schwieriger, in die USA einzureisen als in viele andere Länder der Welt. So brauchst du für die Einreise ein bestimmtes Visum, dass du im Vorhinein beantragen musst, ansonsten darfst du das Land nicht betreten.

Das ESTA-Visum

Eine relativ einfache Form dieses Visums ist das ESTA-Visum, für das du vor dem Antritt deiner Reise einen ESTA Antrag stellen musst. Dieses Visum ist für Staatsbürger aller Länder zugänglich, die am Visa Waiver Programm der USA teilnehmen. Darunter fallen alle Mitgliedsstaaten der EU, sowie Norwegen, die Schweiz, Taiwan, Australien, Brunei, Chile, Japan und Neuseeland.
Um am ESTA-Visum Programm teilzunehmen, musst du außerdem über einen gültigen Reisepass verfügen. Das ESTA-Visum richtet sich vor allem an Reisende, die als Touristen oder aus geschäftlichen Gründen die USA betreten wollen, was auch bei Beantragung des Visums und bei Eintritt in die USA bestätigt werden muss. Wenn du zum Beispiel vor Ort auch Arbeiten oder Studieren möchtest, brauchst du ein anderes, länger gültiges Visum.
Deine Reisedauer darf 90 Tage nicht überschreiten. Da das ESTA-Visum eher für Urlaube oder kurze Geschäftsreisen gedacht ist, ist die Aufenthaltszeit von Empfängern mit 90 Tagen gedeckelt.
Außerdem musst du bereits vor Antritt der Reise und bei der Antragstellung ein Rückflugticket aufweisen können. So wollen die US-Behörden sicherstellen, dass du nach Ablauf der 90 Tage auch wirklich die Absicht hast, die USA wieder zu verlassen. Da die USA ein spezielles Abkommen mit Kanada, Mexiko und den Karibik-Staaten hat, darf dein Rückreiseticket nicht in einem dieser Länder enden. Gleichzeitig hast du aber während den 90 Tagen mit ESTA-Visum die Möglichkeit, die USA zu verlassen und in einem dieser Länder einige Tage zu verbringen.
Deine Einreise in die USA muss mit einem Transportunternehmen geschehen, dass von den USA vertraglich an das ESTA-Visum Programm gebunden ist. Beinahe alle kommerziellen Fluggesellschaften sind Teil des Programms, dennoch solltest du dich im Vorfeld informieren.

Den Visum-Antrag stellen

Deinen Antrag musst du mindesten 72 Stunden vor Abflug stellen und dieser gilt dann für 2 Jahre oder die verbleibende Zeit auf denen Reisepass, je nach dem was schneller abläuft.
Auf visumantrag.de kannst du das ESTA Formular einfach online ausfüllen. Das kostet dich dann 29,95 € und nachdem du deine Daten eingetragen hast, wird dein Antrag online beantragt und als e-Visum verarbeitet. So musst du dein Haus nicht verlassen und kannst dein Visum nach der Bearbeitung bequem per E-Mail empfangen. Bist du mit dem Visum spät drann, kannst du einen ESTA Eilantrag stellen, mit dem dein Visum in ungefähr einer Stunden bearbeitet wird.