Riverdale
Riverdale trauert um Fred Andrews / Foto: Netflix / The CW Network, LLC. All Rights Reserved.

Das ‘Riverdale’-Team trauert noch immer um seinen Star Luke Perry, der Archies Papa Fred Andrews spielte. Der US-Schauspieler war im März tragischerweise nach einem Schlaganfall verstorben. Seine ehemaligen Serienkollegen erinnern nun mit einer besonderen Gedenkepisode an den ‘Beverly Hills, 90210’-Darsteller. Den neuen Riverdale-Trailer findet ihr unten im Artikel. “Nach Lukes Tod waren wir alle ziemlich zerstreut. Es hatte also etwas ziemlich Besonderes, als wir uns für das Vorlesen trafen”, berichtet der Serienschöpfer Roberto Aguirre-Sacasa. “Wir wussten, dass es hart sein würde, und das war es.”

Alle erinnern sich ständig an Luke Perry!

Der Produzent denkt, dass die Folge “reinigend” für alle Zuschauer und Fans des verstorbenen TV-Lieblings sein wird. “Eine weitere Sache, zu der wir uns entschlossen, war es, keine Rückblende beizufügen. Wir hatten tatsächlich eine und der Sender CW meinte sehr weise ‘Wisst ihr was? Bringt es nicht. Benutzt die zusätzliche Zeit für die Folge, sogar eine Minute ist kostbar. Und macht es einfach zu etwas Besonderem”, schildert Roberto bei einer Q&A-Sitzung der Folge in Los Angeles. Luke sei zugleich “Mentor und Vaterfigur” für seine jüngeren Serienkollegen wie K. J. Apa gewesen. “Ich erinnere mich daran, als wir zur ersten Comic-Con für ‘Riverdale’ gingen, es war kurz bevor die Show ausgestrahlt wurde. Ich hörte, wie Luke zu K. J. sagte ‘Nachdem die Serie raus ist, wird es nie wieder so sein wie jetzt'”, berichtet der 46-Jährige. “Wir waren mit unserem Kopf woanders. Wir waren immer noch bei den Dreharbeiten, die Serie war noch nicht ausgestrahlt worden. Aber Luke konnte [den Erfolg] gewissermaßen schon sehen kommen.” Schon gelesen? Riverdale-Star Camila Mendes: Süße Liebeserklärung an Lover Charles Melton!