Rebecca Reusch Vivien Reusch Schwester
Rebecca Reusch: Schwester Vivien postet neue Fotos und liebe Worte! Foto: Instagram

Traurig: Rebecca Reusch ist seit drei Monaten verschwunden und ihre Schwester Vivien Reusch denkt jeden Tag an sie. Nun postet Vivien neue Bilder und schreibt einen langen Text. “Zum Tag der vermissten Kinder am 25. Mai gedenken wir allen Kindern, die verschwunden sind und verschwunden waren. Meine kleine Schwester Rebecca ist nun seit über 3 Monaten spurlos verschwunden. Es gibt auch andere Familien, die ihre Kinder vermissen. Seit Wochen. Seit Monaten. Seit Jahren. In größter Anteilnahme gedenke ich heute allen Kindern, die seither vermisst wurden. Es ist eine Ausnahmesituation, die wohl von niemanden, der es nicht am eigenen Leibe erfahren hat, nachvollziehbar ist.

Vivien Reusch denkt auch an andere vermisste Menschen!

Weiter schreibt sie: “Man fühlt sich so ohnmächtig, unverstanden, und vor allem zu tiefst schmerzerfüllt. Es weiß wohl niemand, wie man sich bei so einem furchtbaren Ereignis richtig zu verhalten hat…. Krisen sind unvorhersehbar und treffen einen tief. Und jeder hat eine andere Art und Weise mit Schmerz umzugehen. Ich hoffe ihr findet einen Weg euren Alltag zu beschreiten und euer Leben zu leben soweit es möglich ist. Ich bete für euch und eure Kinder. unvorstellbar – unerträglich Ich kann schwer in Worte fassen wie es uns derzeit geht. Du bist weg. Einfach nicht da. Und ich kann das immer noch nicht begreifen. Diese Ungewissheit macht einen krank.”

Rebecca Reusch, wo bist du nur?

Die Schwester von Rebecca Reusch hat einen großen Wunsch: “Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass du endlich wieder zu uns nach Hause kommst. Bis zum heutigen Tag, weiß niemand was mit dir geschehen ist. Es tut so weh nicht zu wissen wie es dir geht, wo du bist. Ich bete jeden Tag dafür, dass du am Leben bist und morgen wieder bei uns bist. Du fehlst uns so. Du hast in unserer Familie ein riesengroßes Loch hinterlassen. Du fehlst uns allen so sehr. Ich liebe dich meine Prinzessin. Ich denke so gerne an unsere Momente zurück, wie wir geweint, wie wir gelacht haben. Unser letzter Urlaub, unsere Zukunftspläne. Das alles, jeder Gedanke daran, macht mich zu einem so traurig, dann lächle ich, da mir niemand diese wundervollen Erinnerungen nehmen kann, und so unglaublich stolz, dich als Schwester zu haben.” Schon gelesen? Rebecca Reusch: Es gibt traurige Neuigkeiten!

View this post on Instagram

Zum Tag der vermissten Kinder am 25.Mai gedenken wir allen Kindern, die verschwunden sind und verschwunden waren. Meine kleine Schwester Rebecca ist nun seit über 3 Monaten spurlos verschwunden. Es gibt auch andere Familien, die ihre Kinder vermissen. Seit Wochen. Seit Monaten. Seit Jahren. In größter Anteilnahme gedenke ich heute allen Kindern, die seither vermisst wurden. Es ist eine Ausnahmesituation, die wohl von niemanden, der es nicht am eigenen Leibe erfahren hat, nachvollziehbar ist. Man fühlt sich so ohnmächtig, unverstanden, und vor allem zu tiefst schmerzerfüllt. Es weiß wohl niemand, wie man sich bei so einem furchtbaren Ereignis richtig zu verhalten hat…. Krisen sind unvorhersehbar und treffen einen tief. Und jeder hat eine andere Art und Weise mit Schmerz umzugehen. Ich hoffe ihr findet einen Weg euren Alltag zu beschreiten und euer Leben zu leben soweit es möglich ist. Ich bete für euch und eure Kinder. 🙏🏼❤ ——————————————————————– unvorstellbar- unerträglich Ich kann schwer in Worte fassen wie es uns derzeit geht. Du bist weg. Einfach nicht da. Und ich kann das immernoch nicht begreifen. Diese Ungewissheit macht einen krank. Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als dass du endlich wieder zu uns nach Hause kommst. Bis zum heutigen Tag, weiß niemand was mit dir geschehen ist. Es tut so weh nicht zu wissen wie es dir geht, wo du bist. Ich bete jeden Tag dafür, dass du am Leben bist und morgen wieder bei uns bist. Du fehlst uns so. Du hast in unserer Familie ein riesengroßes Loch hinterlassen. Du fehlst uns allen so sehr. Ich liebe dich meine Prinzessin. Ich denke so gerne an unsere Momente zurück, wie wir geweint, wie wir gelacht haben. Unser letzter Urlaub, unsere Zukunftspläne. Das alles, jeder Gedanke daran, macht mich zu einem so traurig, dann lächle ich, da mir niemand diese wundervollen Erinnerungen nehmen kann, und so unglaublich stolz, dich als Schwester zu haben. ❤ #tagdervermisstenkinder #fünfundzwanzigsterMai #findbecci #niemalsaufgeben #niemalsdiehoffnungverlieren #staypositive #hoffnung #rebeccareusch

A post shared by Viva La Vida – Vivien Reusch (@viiiivaaa_) on